Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; CBlacklist has a deprecated constructor in /var/www/web552/html/blog/scripts/sb_blacklist.php on line 6

Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; CBannedWords has a deprecated constructor in /var/www/web552/html/blog/scripts/sb_blacklist.php on line 34

Warning: session_start(): Cannot start session when headers already sent in /var/www/web552/html/blog/comments.php on line 11

Warning: strpos(): needle is not a string or an integer in /var/www/web552/html/blog/comments.php on line 28

Warning: strpos(): needle is not a string or an integer in /var/www/web552/html/blog/comments.php on line 29

Warning: strpos(): needle is not a string or an integer in /var/www/web552/html/blog/comments.php on line 30
Philosophien, Blödsinn und das normale Leben - Hexenjagd
Hexenjagd 
Egal in welches Unternehmen man derzeit kommt, Rauchen ist überall ein Schlagwort und je nach intensiver Bearbeitung durch den Betriebsrat oder einzelner Personen mehr oder minder zum politischen Thema geworden.
Rauchen am Arbeitplatz, in kleinen Räumen, die nach einem modernen Arbeitsplatzkonzept geplant wurden, führt zu einer gewissen Geruchsbelästigung anderer Mitarbeiter. Kein Thema.... die meisten Firmen erlauben in einem getrennten Bereich innerhalb des Gebäudes trotzdem das Rauchen, und wenn es unter einem Wellblechdach auf einer ehemaligen Terasse ist. Der Mitarbeiter hat schon selber dafür zu sorgen, dass er bei Wind und Wetter nicht krank wird (nicht durch das Rauchen, sondern weil er gezwungen wird halb im Regen zu stehen).
Er ist ganz auf die Toleranz des Arbeitgebers angewiesen und wahrscheinlich darauf, ob ein Raucher im Betriebsrat ist. Vielfach geht das einher mit diversen Suchtworkshops, das Verständnis für Nichtraucher zu wecken, die den Rauchgeruch einfach nicht riechen möchten. Und der Geruch ist dabei zu trennen von einem passiven Mitraucher, wenn dieser gezwungen ist den primären Rauch im gleichen Büro einzuatmen.

Was dabei immer wieder zu Konflikten führt ist natürlich die Umstellungsphase. Raucher beschweren sich, müssen sie plötzlich zukünftig ein paar Wege gehen um ihrem Genuss nachzugehen, sogar sich zeitlich von der Arbeitszeit ausnehmen... So etwas spielt sich ein, schliesslich sind dann die Raucherecken/balkone ein beliebter Treffpunkt um Bereichsübergreifend Informationen auszutauschen, besser als jede Betriebsfeier.

Sitzen allerdings hinter der Nicht-Rauch Kampagne militante Nichtraucher (was leider häufig passiert), eskalieren Streits und es entstehen seltsame Regelungen, die einen fast an eine Hexenjagd erinnern. So zum Beispiel wird nicht nur das Rauchen im Gebäude verboten (soweit i.O.), das Unternehmen sorgt nicht für eine Räumlichkeit innerhalb des Gebäudes (auch i.O.) sondern verbietet auch das Rauchen auf dem eigenen Firmengelände (wie zum Beispiel vor den Türen, hinter dem Gebäude), weil das Zusehen eines Nicht-Rauchers einem Raucher beim Rauchen schon als Belästigung empfunden wird.

Da wird eine Toleranzgrenze überschritten, die gefährlich ist. Den das eigentliche Ziel, Nicht-Raucher zu schützen vor einem Passiv-Rauchen ist nicht mehr gegeben, hier werden persönliche Empfindlichkeiten in die Waagschale geworfen.
So wurde mir im Rahmen der Diskussion erzählt, dass ein Raucher in einem Restaurant kurz eine Zigarette anzündete (weil es draussen zu windig war) und damit raus ging. Der Wirt musste in die Handgreiflichkeiten der anderen Restaurant Besucher eingreifen, damit es nicht weiter eskaliert. Körperverletzung ?
Die Bahn trennt Raucherzonen im Bahnhof ab, irritierenderweise allerdings nicht weit von anderen Reisenden entfernt, sondern einfach einen gelben auf den Boden gemalten Block. Belästigung wieder egal ?
Wilde Gerüchte über Rauchverbote der deutschen Justiz auf einem Balkon ? (Existieren nicht, ebenso wie in der Wohnung hat ein Vermieter keinerlei Eingriffsrecht Rauchen zu unterbinden)

Schaut man sich die Regelungen in anderen Ländern an, wird es noch schlimmer werden. Die Amerikaner legen dabei eine Politik an den Tag, die durchaus an die Reden eines halbverwirrten Präsidenten erinnert, der immerhin sich selber als Sheriff der Welt aufspielt. Rauchen auf der offenen Strasse bei Geldbuße verboten !

Ich fürchte es wird düster werden..... eine kleine Gruppe militanter Nicht-Raucher wird die Macht übernehmen, nicht lange und alle Raucher werden eine gelbe Zigarette auf den Jacken aufgenäht bekommen, andere (die sich nicht offen bekennen) heimlich bespitzelt und dann der staatlichen Nicht-Raucherschutzbehörde gemeldet, Zwangsarbeit in einem Arbeitslager zur Beseitigung von Zigarettenkippen eingeschlossen.

Und der kopflose Reiter reitet durch die Nacht und lacht sein diabolisches Lachen.....

Tears  
Endlich mal jemand der das Thema vernünftig sieht. Inzwischen hat wirklich eine Hexenjagd auf Raucher begonnen und es ist nicht das erste mal, dass ich in den letzten Wochen/Monaten von handgreiflichen Übergriffen von Nicht-Rauchern gegen Raucher gehört habe.

Wenn man dann noch die Bemühungen eines gewissen Politikers mit einbezieht was die Überwachung von "Terroristen" angeht, dann kann man sich das Szenario mit der gelben Zigarette auf der Jacke ernsthaft vorstellen... verdammt traurig...

Kommentare